ACHTUNG: Das Humboldt Forum will DEINE Kritik aneignen.

Veröffentlicht: 20.01.2021

Wie so viele andere westliche Kulturinstitutionen präsentiert sich auch das Humboldt Forum als Rahmen für einen öffentlichen Austausch. Es versucht sich als ein Forum „für alle und alles“* hervorzutun: für Diskussionen, Dialog „zwischen den Kulturen“, Austausch unterschiedlicher Perspektiven,„mehrdimensionale Visionen“**.

Kurz: es behauptet von sich, neutral zu sein. Doch ein selbst ernanntes „Forum“, dass von einer Fassade umgeben ist, die ursprünglich durch den Sklavenhandel finanziert wurde, kann niemals neutral oder zugänglich für alle sein.

Wenn auf der Website des Humboldt Forum eine „Debatte“ für und gegen die bereits abgeschlossene Rekonstruktion von Kreuz und Reichsapfel inszeniert wird – DEN Symbolen christlicher Dominanz – wird damit Neutralität vorgetäuscht. Wenn im Auftrag des Humboldt Forum sogenannte „kritische Perspektiven“ Bilder des Protests ausspucken, unter anderem mit appropriierten Bildern der Black Lives Matter Bewegung, wird damit Neutralität vorgetäuscht. Dieses Vortäuschen wiederholt die universalisierende Geste des westlichen Kulturimperialismus: eine Geste, die danach greift, alles zu besitzen, und durch die es überhaupt erst zum Diebstahl von Artefakten und Körpern aus „den Kolonien“ gekommen ist.

Daher: Achtung! Kulturarbeiter*innen und andere, die versuchen dieses selbsternannte Forum „von innen heraus“ zu kritisieren, gehen das Risiko ein, bloß diesen Täuschungs-Versuch der Neutralität zu befeuern.

Wir fordern: Defund the Humboldt Forum – lasst uns die Geldmittel, die ins Humboldt Forum fließen, umverteilen! Sofort!

Statement Index
  • ACHTUNG: Das Humboldt Forum will DEINE Kritik aneignen.

    20.01.2021

  • Tot bei Ankunft

    14.12.2020

  • Tear It Down and Turn It Upside Down!

    15.08.2020